• Aufgrund der bevorstehenden Feiertage können sich die angegebenen Lieferzeiten für Bestellungen nach dem 12.12. um bis zu 3 Wochen verlängern. Bitte beachten Sie, dass wir vom 24.12. bis 01.01. wegen Inventur und Urlaub nicht erreichbar sind.

Wand- und Bodenfliesen im gleichen Format

Sollte man Wandfliesen und Bodenfliesen im gleichen Format verlegen?

Grundsätzlich greifen viele moderne Fliesenkonzepte der Hersteller diese Idee auf. Gerade bei minimalistischen Designs mit wenig Maserung hat ein identisches Format seine Reize. Oft wird wir ein gleiches Format vor allem deshalb gewählt, weil die Fuge an Wand und Boden deckungsgleich sein soll. Möglichkeiten und Probleme dieser Verlegeart werden im Folgenden erläutert:

 

Fliesenverlegung im Fugenschnitt

Wenn man möchte, dass sich die Fuge der Wand auf der Bodenfläche fortsetzt, so nennt man dies "Verlegung im Fugenschnitt". Diese Verlegevariante ist meist nur bei quadratischen (Boden) Fliesen sinnvoll. Bei rechteckigen Fliesen kann der Fugenschnitt immer zu zwei der vier Wände passend sein.

Um im Fugenschnitt arbeiten zu können sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  1. Wand- und Bodenfliesen müssen exakt die gleiche Größe (Kantenlänge) haben
  2. Wände sollten rechtwinklig zueinander stehen
  3. Die Wände sollten möglichst wenig Vorsprünge oder Nischen haben

 

Ist eine Verlegung im Fugenschnitt überhaupt sinnvoll oder zeitgemäß?

Wird an Wand und Boden exakt die gleiche Fliese evtl. nur in einer anderen Farbchattierung verwendet kann eine solche Verlegung optisch sinnvoll sein. Hier sollte man aber in jedem Fall kalibrierte Fliesen nehmen. Normale Fliesen ohne nachgeschnittene (kalibrierte bzw. rektifizierte) Kanten haben oft ein identisches Nennmaß z.b. 30x60 können aber um einige Millimeter nach oben oder unten von diesem Nennmaß abweichen. Wollen Sie also eine weiße Wandfliese und schwarze Bodenfliese verlegen so kann es durchaus sein, dass die Wandfliese 29,5x59,5 cm groß ist und die Bodenfliese 30,2x60,4 cm, trotzdem beide das identische Nennmaß von 30x60 cm haben. Eine Verlegung im Fugenschnitt ist durch die minimale Größendifferenz nicht mehr möglich.

Ähnliche Probleme bekommt man in Sanierungsbauten, wo zwei oder mehr Wände nicht im rechten Winkel zueinander stehen. Auch hier kann nicht sinnvoll im Fugenschnitt gearbeitet werden. Nichts sieht schlimmer aus, als wenn die ersten beiden Fliesenreihen akkurat im Fugenschnitt liegen und sich diese dann mit jeder weiteren Reihe um einige Millimeter vom Fugenbild der Wand entfernt.

 

Fazit

Grundsätzlich rate ich von der Verlegung im Fugenschnitt ab bzw. diesem nicht allzu große Bedeuung zu geben. Es bringt bei der Verlegung mehr Nachteile mit sich, wie optische Vorteile beim späteren Gesamtbild entstehen. Weit über 95% der Wandfliesen sind rechteckig wodurch ohnehin nur 2 Wände im Fugenschnitt passend zum Boden verlegt werden können. Weitaus wichtiger und eine größere Wirkung erzielt man mit der Auswahl des farblich passenden Fugenmörtels.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.