Fliesen von Jollyschiene bis Jura Marmor
Jollyschnitt
Normalerweise werden Fliesen rechtwinklig geschnitten bzw. "gebrochen". Es gibt aber auch Ausnahmen: und zwar den Jollyschnitt. Diese bilden Fliesen mit Effektglasuren. Diese Effektglasuren verlaufen nur in der Waagerechten in der gewünschten wirkungsvollen Weise.

Spritzt man die Glasur um die Kanten herum, entsteht ein vollkommen anderer Effekt. Daraus folgt, dass bei rechtwinklig gestoßener Verlegung an Außenecken die sichtbare Seitenkante ein abweichendes Erscheinungsbild liefert, welches "unschön" empfunden werden kann. Man kann das aber auch vermeiden, indem man die an der Außenkante aneinander stoßenden Fliesen an der betreffenden Kante "jolly" schneidet. Das bedeutet nichts anderes als ein 45-Grad-Gehrungsschnitt. Möchten man diesen Schnitt durchführen benötigt man allerdings eine spezielle Gehrungssäge, die zusätzlich über eine Wasserkühlung verfügt. Leider ist es nicht möglich sich eine Gehrungssäge auszuleihen. Daher bieten sich nur zwei Auswege an. Entweder lässt man einen Fachmann den Jollyschnitt ausführen oder man sollte auf Fliesen mit Effektglasur verzichten, falls man die Farbabweichung bei Außenecken nicht in Kauf nehmen will.

Jollyschine
Ist eine Abschlußleiste für Fliesen die an den Außenecken, sowie an Fenster und Türlaibungen eingesetzt wird, um die unglasierten Kanten von Wandfliesen abzudecken. Die Farbe der Jollyschiene sollte in Anlehnung an die Fugenfarbe gewählt werden. Die Jollyschiene ist als PVC-schiene in unterschiedlichen Farbvarianten aber auch als Edelstahl, Messing oder Aluminiumschiene erhältlich.
 
 

Jura Marmor
In letzter Zeit erleben vor allem Jura Marmor und Solnhofer Natursteinplatten eine Renaissance. Die Beliebtheit dieser Rohstoffe hat in letzter Zeit wieder zugenommen. Ob geschliffen oder poliert, sägerauh oder bruchrauh, man kann fast alles damit machen.